(c) Dietmar Lipkovich

Global Beatz Festival

Zum ersten mal startete heuer ein ganz besonders Musik-Event in der Szene Wien: das GLOBAL BEATZ Festival sorgte am 01. Oktober 2015 für ausgelassene Stimmung.

12120019_1063346820342127_3205066426926190621_o
(c) Dietmar Lipkovich

In familiärer Atmosphäre rockten Aufsteigerbands wie Roy de Roy und O.O.R.B und heizten den Besuchern ordentlich ein. Mein persönliches Highlight des Abends gestaltete die Band GLOBAL GROOVE LAB. Ohne vorher genau zu wissen, was mich erwarten wird, konnte ich während des Auftritts der Band kaum still stehen. Meinen Freundinnen A. und S. ging es genauso und spätestens bei den Songs „Coco Bello“ , „it’s gonna be fine“ und „Water“ war klar, dass es selbst für die einigen sogenannten „NichttänzerInnen“ kein halten mehr gab.

GGLab at Global Beatz Festival credit Dietmar Lipkovich
(c) Dietmar Lipkovich

Stimmige Beats gemixt aus Reggae, RnB, African Style und Balkan machen die Band GLOBAL GROOVE LAB aus. Die stimmliche Darbietung der Power-Frontfrau RONJA*, welche mal sanft, mal kraftvoll dem Publikum zeigte, was es heißt mit Leib und Seele Musik zu machen, unterstrich die mitreißende Performance.

GLOBAL GROOVE LAB präsentierte im Zuge des Festivals ihr Debutalbum „I’m a Stranger“, die gleichnamige Hitsingle ist ebenfalls auf der CD neben „Keep on Throwing, Coco Bello, Water uvm. zu hören.

Album „I’m a stranger“ zum anhören und downloaden: http://www.hoanzl.at/i-m-a-stranger.html

Albumcover Foto Robert Rubak

RONJA* (bürgerlich Raphaela Shalman) hat als Organisatorin das Global Beatz Festival (mit Unterstützung ihres Mannes Pavel Shalman, u.a als Violinist bei Global Groove LAB tätig) ins Leben gerufen. Außerdem leitet sie, gemeinsam mit ihrer Schwester Katharina und Ehemann Pavel, den Verein artForm http://www.art-form.at, welcher sich der Unterstützung und Förderung von MusikerInnen, darstellenden KünstlerInnen, Kulturschaffenden und Kulturinitiativen annimmt.

Ein wahres Multitalent also, wie ich finde 😉

Hier gehts zum Rückblick des Festivals/Album Präsentation:

Leave a Reply